Praxistipp Meditation

October 19, 2017

Meditation:

     In der Ruhe liegt die Kraft!

Wann hast du in letzter Zeit mal nichts gedacht? Wir sind uns gar nicht darüber bewusst, dass wir ständig die Gedanken anderer Leute denken. Seien es die Nachrichten, die wir sehen und hören oder der Film, den wir sehen. Wir werden ständig beeinflusst, nicht nur durch Werbung. Wissen wir eigentlich wer wir wirklich sind und was wir vom Leben wollen? Dies können wir durch meditative Übungen herausfinden. Wir erweitern unser Bewusstsein und schütten tatsächlich aufgrund von bewusster Atmung Endorphine aus während der Meditation. Glück ist also tatsächlich für jeden zugänglich. Auch du kannst es spüren und erleben. Fühle, wie sich dein Glück anfühlt. 

 

Wissenschaftlich lange erwiesen ist, dass Meditationen glücklich machen. Du kannst durch Meditation dein Glückszentrum im Gehirn vergrößern, das Bewusstsein erweitern und Glückshormone ausschütten. Das macht nicht nur glücklich, sondern ist gesund für deinen Körper. Außerdem erhöht es die Eigenschwingung. Wir begeben uns ins Land der Träume, der unbegrenzten Möglichkeiten. Im Meditationskurs erhälst du zunächst einen kognitiven Input. Danach stelle ich dir verschiedene Meditationsarten vor, damit du die Möglichkeit hast, deine individuelle Entspannungsmöglichkeit zu finden. 

 

In 5 Schritten entspannen:

  1. Stelle den Fernseher ab, greife nicht zum Telefon oder zu einem Buch.

  2. Lege oder setzte dich hin.

  3. Entspanne bewusst.

  4. Komme in die Stille zwischen die Gedanken.

  5. Atme bewusst aus und ein.

Geführte Meditation

  1. Konzentriere dich auf deinem Atem. Atme tief ein und aus. Lass den Atem ruhiger werden. Entspanne dich..

  2. Atme 5-7 Sekunden ein, halte den Atem 3 Sekunden an und  atme dann 5-7 Sekunden aus. Verfahre so einige Zeit.

  3. Stell dir eine durchsichtige Kugel in deinem Unterbauch, deiner Brust oder deinem Herzen vor.

  4. Fülle Sie mit goldenem oder weißen Licht, dass durch deinen Scheitel in deinen Körper fließt.Stell dir eine  durchsichtige Kugel in deinem Unterbauch, deiner Brust oder deinem Herzen vor.

  5. Lass dieses Licht in der Kugel pulsieren und immer mehr werden, bis du dir vorstellst, dass die Kugel zerberstet und alles Licht deinen Körper flutet.

  6. Atme weiter und lasse bei jedem Atemzug mehr Licht in deinen Körper, in jede einzelne Zelle einströmen.

  7. Stelle dir nun, direkt vor dir eine helle Wolke aus gleißend- weißem Licht vor. Bereite dich darauf vor, in dieses Licht zu treten und darin zu baden.

  8. Gehe nun in Gedanken einen Schritt voran und lass dich von der Wolke einhüllen. Genieße das wohltuende Einströmen von Licht in deinen Körper, in dein Bewusstsein. Spüre das freudige Jauchzen und Juchzen jeder Zelle vor Freude. Spüre ihren Freudenstanz.

  9. Verweile so einige Zeit.

  10.  Beende die Meditation mit den Worten:                                                                         Ich bin, ich bin, ich bin. Sage dies laut oder in Gedanken.

  11. Verweile solange du möchtest in dieser Energie und komm dann in Ruhe wieder bei dir und in deinem Alltag an. 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

October 19, 2017

October 19, 2017

October 19, 2017

October 19, 2017

October 19, 2017